Z

HerzlichWillkommen

im Gasthof »Gémeskút Csárda«

DSCF3654

Wer stimmungsvolle Atmosphäre zu schätzen weiß und edle Speisen liebt kann sich bei uns Zeit nehmen, diese schönen Dinge des Lebens in aller Ruhe auszukosten.

Genießen Sie die Spezialitäten der ungarischen Küche. Dank jahrhundertealter Tradi­tion zählt sie zu den großen Küchen Europas, berühmt und bekannt für ihre Fleischge­richte, ihre Gewürze, ihre Saucen, köstliche Nachspeisen und erlesenen Weine.

Zur Zeit der Völker­wanderung übernahm die Küche der Magyaren viele Eigenheiten der Bulga­ren und Türken, später orientierten sich die Köche auch am Vor­bild Öster­reichs, an Frankreich und Italien. König Mátyás Corvinus, Förderer der Künste und Wissenschaften, gestaltete seine Hof­haltung ganz im Zei­chen der Renaissance um und veränderte auch die kulinarischen Bräu­che. Die Legende weiß zu berichten, dass er um 1477 die Pute in die ungarische Kü­che ein­führte. Seine italieni­sche Ge- mahlin Beatrix war be-strebt westeuro­päische Eß­gewohnhei­ten in Un-garn einzubür­gern. In ihrem Gefolge kamen dann viele Kö­che und Zu­ckerbä­cker aus Ita­lien an den un­gari­schen Hof, der ob sei­ner glän­zen­den Gast­mahle hoch berühmt war.

Die traditionelle un-gari­sche Küche bevor­zugt den Gebrauch von Schweine­schmalz, Zwiebeln und Pap­rika. Al­ler-dings ist der Pap­rika erst seit etwa 300 Jahren in Ungarn be­kannt, eingeführt aus Spanien, an­gepflanzt und akklimati­siert unter türkischer Herr­schaft, daher auch »türki­scher Pfeffer« genannt. Er gilt heute als das Natio­nal­ge­würz der unga­rischen Küche. Nebendem Ge­würzpaprika wird in Un­garn auch der Gemü­se­paprika angebaut.

Gutes Essen und guter Wein gehören zum Le­bens­stil der Ungaren. Jeder Reisende weiß von sprich­wörtlicher Gast­lichkeit, von ungari­scher Freundlichkeit und Lebens­freude, von phantasie­voller Küche, von fröhlichen Festmah­len zu berichten.

Die traditionell wichtigste Mahlzeit ist das Mittagessen, das gewöhnlich aus drei Gän­gen be­steht. Als Auftakt wird eine leichte Suppe serviert, die Hauptspeise besteht aus einem Fleischge­richt mit Gemüse und frischem Salat. Zum Abschluß wird ein Dessert oder Obst aufgetragen. Und natürlich der Mokka. Die Hauptmahlzeit ist eine feierliche Handlung, manchmal gekrönt vom Genuß des Tokajer, dem »König der Weine« oder dem »Wein der Könige«.

Lassen Sie sich von uns verwöhnen.

Erleben Sie ein Stück ungarischer Esskultur in unserer »Gémeskút Csárda«.

Jó étvágyat – Guten Appetit !